Seit vielen Jahren schon gehört die Firma Andreas Oerschkes Tief- und Strassenbau zu den beständigen Ausbildungsbetrieben im Kreis Viersen.

„Das ist, gerade in Zeiten von Corona-Pandemie und Kurzarbeit in vielen Betrieben keine Selbstverständlichkeit mehr“, sagt Andreas Oerschkes, Inhaber des in Willich-Anrath ansässigen Unternehmens.

Ausbildungsbetrieb Oerschkes Tief- und Strassenbau

Andreas Oerschkes und Michael Quell gratulieren Dawid P. zur bestandenen Gesellenprüfung.

„Wir sind stolz darauf, mit Fleiß, Zuverlässigkeit, einem starken Team und fairen Preisen unseren Expansionskurs auch in dieser schwierigen Zeit fortsetzen zu können“.

„Die Förderung des Nachwuchses stellt hierbei einen wichtigen Baustein dar. Nur mit gut ausgebildeten und motivierten Mitarbeitern können wir im hart umkämpften Markt bestehen“, so Oerschkes.

Für Interessierte:

Straßenbauer ist ein Beruf, der sich mit der Herstellung und Instandhaltung von Straßen, Wegen und Plätzen beschäftigt. Er ist dem Bauhauptgewerbe zuzuordnen und wird im Rahmen einer mehrjährigen Ausbildung erlernt. Anstellung finden Straßenbauer überwiegend in Straßen- und Pflasterbaubetrieben. Es handelt sich bei dem Beruf Straßenbauer um einen anerkannten Ausbildungsberuf.

Der Tätigkeitsschwerpunkt des Straßenbauers umfasst den Neu- und Ausbau von Straßen und Wegen aller Art sowie deren Instandhaltung. Zu diesem Zweck müssen Erdarbeiten, oftmals auch mit Hilfe von Baumaschinen, durchgeführt werden. Des Weiteren stellt der Straßenbauer die notwendigen Entwässerungseinrichtungen, wie beispielsweise Straßenabläufe und Entwässerungsrinnen, her. Die Straßen- und Wegebefestigung aus Asphalt, Beton oder Pflaster wird entweder von Hand oder mit Hilfe von Maschinen vom Straßenbauer eingebaut (Quelle: Wikipedia).