Erst für die Stadt Mönchengladbach und jetzt auch für den Kreis Viersen. Die Firma Oerschkes unterstützt bei der Umsetzung der gesteckten Ziele, alle Bushaltestellen barrierefrei umzugestalten.

Die Anforderungen an den öffentlichen Nahverkehr steigen immer weiter.

Die Gesellschaft altert und besonders ältere Menschen sind teilweise in ihrer Mobilität eingeschränkt. Im Kreis Viersen werden seit Jahren Maßnahmen getroffen, damit auch Menschen mit Rollator und Rollstuhl Busse nutzen können. 

Einen Teil der baulichen Umsetzung übernimmt die Firma Oerschkes Tief- und Strassenbau aus Willich-Anrath. Das Unternehmen konnte sich bereits  mit dem barrierefreien Umbau von Haltestellen in Mönchengladbach, als zuverlässiger Partner etablieren.

Die Barrierefreiheit wird unter anderem durch taktile Leitsysteme ermöglicht. Als taktiles Leitsystem bzw. Blindenleitsystem (manchmal auch Leitliniensystem genannt) werden allgemein Systeme bezeichnet, die es blinden und hochgradig sehbehinderten Menschen ermöglichen, sich mit Hilfe eines Pendel- bzw. Blindenstocks selbständig im öffentlichen Raum, in Gebäuden und an Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel sicherer und leichter zu bewegen.